Angebote
Sanfte Babymassage
PEKiP und Kleinkindgruppe
Naturpädagogik
Wald- und Gartenkinder
Kindergesundheit
Aktuelles

Gesunde Entwicklung von Anfang an
Die ersten Lebensjahre
begleiten - unterstützen - fördern - Elternkompetenz stärken


Herzlich Willkommen in der "Kleinen Wiegestube Voerde"


Liebe Eltern und Interessierte,
bereits seit 16 Jahre biete ich als Gruppenleiterin PEKiP- Gruppen
zur Entwicklungsbegleitung, für Eltern mit ihren Kindern
ab der 8. Lebenswoche an.
Die Wertschätzung der jungen Familie, sowie der achtsame und respektvolle Umgang schon mit den Allerkleinsten, sind die Basis meines Tuns.

Naturpädagogische Angebote für Eltern und Kind und für Erwachsene
Garten - und Waldgruppen, sowie Kräuter und Heilpflanzenkurse zur Gesundheitsförderung biete ich zumeist in Herdecke, in Zusammenarbeit mit dem Gemeinschaftskrankenhaus an.

"Die 5 Säulen der Gesundheit"
Das Konzept Kindergesundheit vermittelt theoretische und praktische Inhalte zum Thema Kindergesundheit.

   
Neben den Angeboten in der "Kleinen Wiegestube Voerde", finden Sie mich in der Elternschule / Lernwerkstatt des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke, sowie in der Elternschule des HELIOS Klinikums Schwelm.

Kontakt:
Andrea Weiß - Büsse
staatlich anerkannte Heilpädagogin & Gesundheitserzieherin (SKA)
zertifizierte Kursleiterin für PEKiP (Prager-Eltern-Kind-Programm)
und Wiegestubenleitung (waldorfpädagogisch)
Entspannungspädagogin und Kräuterfachfrau (PhytAro Dortmund)

Stieglitzweg 14, 58256 Ennepetal
Tel.: 02333 8697555
andrea.wb@t-online.de
      
 





Achtsam und respektvoll miteinander umgehen,
die Signale und Bedürfnisse des Babys verstehen,
das Kind in seiner persönlichen Entwicklung begleiten
und unterstützen, seinen Fähigkeiten vertrauen,
Entwicklungsmöglichkeiten schaffen, Elternsein stärken, Familien verstehen, ...





                

Mit seiner Freude an Bewegungs - und Spielmöglichkeiten
entdeckt das Kind seine Fähigkeiten.
Unermüdlich, mit Tatendrang und Schaffenskraft probiert
es sich aus, experimentiert, wiederholt seine Handlungen,
entdeckt Neues und lernt nach und nach seine Welt kennen. 






"Kinder sind wie Blumen, man muß sich zu ihnen niederbeugen, wenn man sie erkennen will"   F. Fröbel